Autor: von Hubert Hunscheidt

16.10.2020

Worldsteel Association: Deutlich optimistischer Ausblick

Für das laufende Jahr 2020 prognostiziert Worldsteel, dass die Stahlnachfrage aufgrund der COVID-19-Pandemie um -2,4 % schrumpfen und auf 1.725,1 Mio. t sinken wird. Im Jahr 2021 erwartet man bei der Stahlnachfrage einen Anstieg auf voraussichtlich 1.795,1 Mio. t was einem Plus von 4,1 % gegenüber 2020 entspricht. Eine starke Erholung in China wird den Rückgang der weltweiten Stahlnachfrage in diesem Jahr abmildern. Die Erholung der Stahlnachfrage in der übrigen Welt nach dem Einbruch war stärker als erwartet, obwohl sich für 2021 in den Industrie- und Schwellenländern nur eine teilweise Erholung abzeichnet.

 

Die Prognose geht davon aus, dass sich trotz des derzeitigen Wiederauflebens von Infektionen in vielen Teilen der Welt die landesweiten Sperrungen nicht wiederholen werden. Stattdessen werden selektive und gezielte Maßnahmen in der Lage sein, diese zweite Welle einzudämmen.

Quelle: Worldsteel Association / Vorschaufoto: fotolia