Autor: von Hubert Hunscheidt

11.09.2019

Wichtiges Signal in stürmischen Zeiten erwartet

Die Industrie erwartet von der neuen EU-Kommission eine ambitionierte und zukunftsgerichtete Industriestrategie. Ein nachhaltiges Europa gelingt nur, wenn wir wirtschaftliche, soziale und ökologische Ziele in Einklang bringen und dabei wettbewerbsfähig bleiben.
 
Ganz oben auf die Prioritätenliste gehören die Vollendung des Binnenmarkts – insbesondere für Dienstleistungen, Energie und Digitales. Die EU sollte deutlich mehr Investitionen für Schlüsseltechnologien wie künstliche Intelligenz, vernetztes Fahren oder Biotechnologie, die digitale Infrastruktur sowie transeuropäische Verkehrs- und Energienetze aufwenden. In einem immer anspruchsvolleren Wettbewerb mit den USA und China muss sich Europa durch eine gestärkte Wettbewerbsordnung wappnen, die sich auf Investitions- und Innovationsförderung fokussiert.
 
Anlässlich der anstehenden Parlamentsanhörungen ermutigt die deutsche Industrie die Europaabgeordneten, die designierten Kommissare auf Maßnahmen festzulegen, welche die europäische Wirtschaft nachhaltig stärken.
 
Quelle: BDI / Vorschaufoto: Fotolia