Autor: von Hubert Hunscheidt

29.06.2020

Weltweite Rohstahlproduktion geht um 8,7 Prozent zurück

Aufgrund der anhaltenden Schwierigkeiten, die die COVID-19-Pandemie mit sich bringt, sind viele der Zahlen dieses Monats Schätzungen, die mit der Produktionsaktualisierung im nächsten Monat revidiert werden können.

China produzierte im Mai 2020 92,3 Mio. t Rohstahl, ein Anstieg von 4,2 % im Vergleich zum Mai 2019. Japans Produktion im Mai 2020  lag bei 5,9 Mio. t Rohstahl, 31,8 % mehr als im Mai 2019. Indien produzierte im Mai 2020 5,8 Mio. t Rohstahl, 39,1 % mehr als im Mai 2019. Die südkoreanische Stahlproduktion belief sich im Mai 2020 auf 5,4 Mio. t und lag damit um 14,1 % unter dem Stand von Mai 2020.

Die Produktion in der EU wird im Mai 2020 auf 10,5 Mio. t geschätzt, was einem Rückgang um 26,8 % gegenüber Mai 2019 entspricht.

Die Vereinigten Staaten produzierten im Mai 2020 4,8 Mio. t Rohstahl, was einem Rückgang von 36,6 % gegenüber Mai 2019 entspricht.

Die Produktion in der C.I.S. wird im Mai 2020 auf 8,2 Mio. t geschätzt, was einem Rückgang von 7,6 % gegenüber Mai 2019 entspricht. Die Ukraine produzierte im Mai 2020 1,6 Mio. t Rohstahl, 10,4 % mehr als im Mai 2019.

Brasilien produzierte im Mai 2020 2,2 Mio. t rohstahlproduktion, was einem Rückgang um 22,6 % gegenüber Mai 2019 entspricht.

Die Rohstahlproduktion der Türkei belief sich im Mai 2020 auf 2,3 Mio. t und lag damit um 25,8 % unter dem Stand von Mai 2019.

Quelle: World Steel Association / Vorschaufoto: fotolia