Autor: von Hubert Hunscheidt

08.10.2019

Umstrukturierung kostet rund 200 Mitarbeiter

Die Unternehmensleitung und die Gewerkschaftsvertreter der NV Bekaert SA haben einen Vertrag im Zusammenhang mit dem Sozialplan zur Umstrukturierung der Aktivitäten in Belgien unterzeichnet.  Von der Umstrukturierung sind rund 200 Mitarbeiter betroffen. Die Verhandlungen haben zu einem Abbau von Entlassungen geführt, und die endgültigen Auswirkungen hängen noch von der Entscheidung der Mitarbeiter ab, die eingeladen werden, interne Stellenangebote oder ein Vorruhestandsangebot zu prüfen.
 
Die Geschäftsleitung von Bekaert bedauert die persönlichen Folgen für die betroffenen Mitarbeiter, hält aber die Umstrukturierung für notwendig, um die Zukunft der verbleibenden Aktivitäten und der Beschäftigung in Belgien zu sichern. Das Management will die aus dem Unternehmen ausscheidenden Mitarbeiter bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz aktiv unterstützen.  Der Sozialplan umfasst daher ein umfassendes Paket an finanziellen und Outplacement-Fördermaßnahmen. Aufgrund der aktuellen Auswirkungen wurde eine Rückstellung in Höhe von 30 Mio. € für die Kosten im Zusammenhang mit dem Sozialplan gebildet
 
Die Umstrukturierung, die am 28. März 2019 angekündigt wurde, ist eine der Maßnahmen, die weltweit durchgeführt werden, um die finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens wiederherzustellen und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.
 
Quelle und Vorschaufoto: NV Bekaert SA