Autor: von Christian Anger

25.05.2015

Spannsätze für kraftschlüssiges Verbinden

Das Verbinden von Antriebswellen mit Lauf-, Ketten-, Zahn-, Schwung oder Lüfterrädern, Riemenscheiben, Aufsteckgetrieben oder Kupplungen leisten Welle-Nabe-Spannsätze. Sein Sortiment an Spannsätzen und Schrumpfscheiben hat das Unternehmen norelem-Normelemente KG überarbeitet und erweitert.

So zeichnen sich die neuen Spannsätze je nach Bautyp beispielsweise dadurch aus, dass sie mit ihrer kompakten Bauform nur eine geringe Flächenpressung benötigen, sich vollständig in einer Nabenverbindung versenken lassen, für extrem dünnwandige Nabenteile entwickelt worden sind oder einen erhöhten Toleranzbereich für Welle und Nabe haben.

Damit kann, je nach Aufgabenstellung, aufzunehmendem Drehmoment, Einbaubedingung, statischer, dynamischer oder stoßartiger Belastung der passende Spannsatz zur Verfügung gestellt werden. Für das Verbinden von Hohlwelle auf Welle gibt es das passende Schrumpfscheiben-Sortiment.

Voraussetzung für erfolgreichen Einsatz ist vor allem das korrekte Berechnen des Naben-Mindest-Durchmessers. Ingenieure und Konstrukteure finn den dazu im Produktkatalog des Herstellers oder online eine unterstützende Berechnungsanleitung neben weiteren Hinweisen.

Quelle: www.norelem.de