Autor: von Angelika Albrecht

08.11.2019

Schoeller Werk: Neues Konzept für Gefahrenvermeidung

Hellenthal - Im Jahr 2018 hat das Schoeller Werk ein neues Konzept zur Arbeitssicherheit eingeführt. Daraufhin wurden sukzessive Maßnahmen zur gesteigerten Sicherheit von Mitarbeitern eingeleitet. Schon nach einem Jahr liefert die Auswertung der Statistik eine erfreuliche Bilanz: Im vergangenen Jahr konnten im Schoeller Werk rund 50 % weniger unfallbedingte Ausfalltage als noch im Jahr 2017 gezählt werden und zum Jahresende 2019 soll sich das Ergebnis noch positiver entwickelt haben.

„Sicherheit fängt im Kopf an“


Die Umsetzung einer Vielzahl von Sicherheitsmaßnahmen ist der Schlüssel zum Erfolg: Die umfangreichen Maßnahmen, die das Schoeller Werk eingeführt hat, vertiefen das Bewusstsein für vermeidbare Gefahren im Umgang mit Maschinen, Anlagen und beim Aufenthalt in deren Umgebung. Denn „Sicherheit fängt im Kopf an“ – der Leitgedanke hinter dem Konzept zur Arbeitssicherheit des Schoeller Werks zeigt Wirkung und die erwünschte positive Entwicklung ist bereits eingetreten. Für das Schoeller Werk ist die Gesundheit der Mitarbeiter das Wichtigste. Alle diese Maßnahmen haben somit eines gemeinsam. Es geht darum, bereits im Vorfeld einer potenziellen Gefahr die Mitarbeiter oder Besucher so zu sensibilisieren, dass durch ihre Arbeits- und Verhaltensweisen kein Risiko für die eigene oder die Gesundheit anderer entsteht.

Unfallbedingte Krankheitstage halbiert


Die Reduzierung von Unfällen und somit die Senkung von Ausfalltagen sind das Ergebnis des neuen Konzeptes zur Arbeitssicherheit. Im Jahr 2018 konnte die Zahl der unfallbedingten Ausfalltage verglichen mit dem Vorjahr um rund 50 % reduziert werden. Diese Zahlen sollen zum Schutz der Mitarbeiter und Besucher noch weiter sinken: In Zukunft führt das Schoeller Werk weitere Maßnahmen ein, um das Unfallrisiko gegen null zu senken.


Über die Schoeller Werk GmbH & Co. KG

Das Schoeller Werk ist einer der international führenden Hersteller von längsnahtgeschweißten Edelstahlrohren. Das 1827 gegründete Unternehmen hat seinen Sitz in Hellenthal in der Eifel und beschäftigt dort über 1.000 Mitarbeiter. Das Produktportfolio umfasst WIG- und lasergeschweißte Edelstahlrohre sowie nachgezogene Präzisionsrohre. Diese liefert das Schoeller Werk in geraden Herstell- und Fixlängen sowie als Ringrohre. Das innovationsgetriebene Unternehmen entwickelt seine Anlagentechnologie und sein Produktportfolio entsprechend den Kunden- und Marktanforderungen kontinuierlich weiter. Jährlich produziert Schoeller Werk rund 90 Millionen Meter Edelstahlrohre. Diese werden in den verschiedensten Anwendungen der Bereiche Automobil und Industrie eingesetzt.

Quelle und Bilder: Schoeller Werk GmbH & Co. KG