Autor: von Angelika Albrecht

06.12.2018

Palladium teurer als Gold, Industriemetalle im Minus

Die Ölpreise rutschen. Die Commerzbank meint, dies liege an der Äußerung des Energieministers von Saudi-Arabien, al-Falih, der beim OPEC-Treffen Zweifel an einer Produktionskürzung  genährt hat. Dazu kam noch der Austritt von Katar aus der OPEC. Auch wenn Katar mehr Gas als Öl fördert, galt es doch politisch wichtig als Puffer zwischen Saudi-Arabien und Iran.

Die Commerzbank berichtet regelmäßig auch über Edelmetalle. Gestern überraschte sie mit der Meldung, Palladium habe seinen raketenhaften Preisanstieg bis auf 1.250 USD je Feinunze fortgesetzt und sei erstmals seit Oktober 2002 wieder teurer als Gold.

Die Industriemetallpreise waren gestern im Minus, wobei Kupfer und Nickel schon vorgestern nachgegeben haben. Hier spielt laut Commerzbank die Unsicherheit der globalen Konjunktur eine Rolle und auch der noch ungelöste Handelsstreit zwischen den USA und China.

Quelle: Commerzbank Commodity Research , Commerzbank AG