Autor: von Angelika Albrecht

23.04.2019

Laserhub will Blechbearbeitung umfassend digitalisieren

Stuttgart/Berlin – Laserhub bietet digitale Plattform für die Blechbearbeitung. Rund anderthalb Jahre nach dem Start der Plattform Laserhub.de gibt die LASERHUB GmbH aus Stuttgart den erfolgreichen Abschluss einer wichtigen Finanzierungsrunde bekannt. Das Startup wendet sich mit seiner automatisierten, digitalen Beschaffungsplattform für Laser- und Biegeteile sowohl an Unternehmen aus den wichtigsten Industrien in Deutschland – wie Maschinenbau und Automobilbranche, als auch an das Handwerk.

Eine führende Position in der aktuelle Finanzierungsrunde übernimmt dabei Project A aus Berlin. Das bekannte VC-Unternehmen unterstützt mit seinem Engagement das Startup aus Stuttgart bei seinen nächsten Schritten. Dazu zählen technische Erweiterungen der Plattform sowie die Internationalisierung des Angebots.

„In den vergangenen anderthalb Jahren hat sich unsere Plattform, unsere Angebotsspektrum und unser Team immens entwickelt. Wir haben permanent neue Kunden und Produktionspartner gewonnen. Mehr als 1.000 Kunden haben in den letzten Monaten Bauteile mit einem Gesamtgewicht von 620 Tonnen bestellt. Die Plattform, über die unsere Kunden mittlerweile Zugriff auf über 230 Laser- und Biegemaschinen haben, wurde ständig um neue Funktionen erweitert. Parallel dazu haben wir Monat für Monat neue Mitarbeiter eigestellt und unsere Firma auf ein solides Fundament gestellt“, berichtet Christoph Rößner, Co-Founder und Geschäftsführer bei der Laserhub GmbH.

Ziel von LASERHUB ist es, die komplette Vielfalt der Blechbearbeitung über digitale Schnittstellen zugänglich zu machen und so für die Kunden und Produktionspartner Kosten zu senken und die Effizienz zu erhöhen. Für die Zukunft denkt LASERHUB über weitere Schnittstellen wie etwa die Integration in die gängigen Bestell- und ERP-Systeme nach.

Als neuer Lead-Investor kommt bei LASERHUB nun Project A aus Berlin an Bord. Der Berliner Investor verwaltet aktuell insgesamt 260 Millionen Euro, mit denen er Technologie-Startups finanziert. „Die produzierende Industrie ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft und Blechbearbeitung ist ein sehr großer und fragmentierter Markt, in dem die Kommunikation immer noch über E-Mail und Fax abläuft. LASERHUB hat es geschafft, einen vertikal integrierten Marktplatz aufzubauen, der von den Kunden stark angenommen wird. Das Team vereint Industrie- mit Startup-Kompetenz und wir freuen uns, das Team finanziell und operativ zu unterstützen“, erklärt Uwe Horstmann, General Partner bei Project A.

Die Online-Plattform von LASERHUB ermöglicht binnen weniger Sekunden eine intelligente Prüfung von individuellen Kundenaufträgen und deren Verknüpfung mit aktuell verfügbaren Fertigungsressourcen im Markt – sofortige Kalkulation und Preisstellung inklusive. Ein voll-automatisierter Prozess prüft im Handumdrehen die CAD-Zeichnungen auf Machbarkeit, kalkuliert Preise und identifiziert den passenden Produzenten.

LASERHUB ist Vertrags- und Ansprechpartner der Kunden und kümmert sich um die Bestellung, die Umsetzung, die Logistik und die Abrechnung. Das Unternehmen ist für den Gesamtprozess verantwortlich, bis der Kunde die fertigen Teile in seinen Händen hält und kann an jeder Stellschraube den Ablauf optimieren. Durch die Plattform haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Prozesskosten um bis zu 70 Prozent zu senken.

Auch die Produktionspartner von LASERHUB – also die Hersteller – profitieren von der Online-Plattform: Die mit dem Portal verknüpften, erstklassigen Blechbearbeiter erhalten passende Aufträge vollautomatisch und digital, so dass diese effizient bearbeitet werden können.

Weiterhin unterstützen die Laserhub GmbH ihre bisherigen Investoren. Dazu gehören neben Point Nine Capital weitere, bereits investierte Business Angels. „Wir sehen ein enormes Potential darin, Bestellprozesse in der Maschinenbauindustrie zu automatisieren. Zentrale Treiber sind der hohe Druck des internationalen Wettbewerbs und die steigende Nachfrage an individualisierten Produkten“, erläutert Pawel Chudzinski, Partner bei Point Nine Capital. „Vor allem die hohe Wiederbestellrate der Kunden bestätigt, dass LASERHUB auf dem besten Weg ist, eine erfolgreiche Manufacturing-as-a-Service Plattform aufzubauen, bei der wir sie weiterhin sehr gerne unterstützen.“

„Neben dem für das weitere Wachstum benötigte Kapital, unterstützen uns die Investoren auch besonders mit ihrer Expertise. So ist Point Nine Capital einer der erfahrensten und renommiertesten Risikokapitalgeber für Online-Marktplätze und Software as a Service-Lösungen“, erklärt Adrian Raidt, Co-Founder und Geschäftsführer bei LASERHUB.

„Wir haben bisher weit mehr Bauteile ausgeliefert als wir in unserer Planung erhofft hatten. Dies verdanken wir nicht zuletzt unserem starken und wachsenden Netz an zertifizierten Partnern in Deutschland. Mit ihrer Hilfe sind wir binnen 18 Monaten zu einem der größten Anbieter von Blechteilen in Europa geworden. So können wir für unsere Kunden auf 80 Lasermaschinen und 150 Biegemaschinen zugreifen“, berichtet Jonas Schweizer, Co-Founder und Geschäftsführer bei LASERHUB. „Ziel ist es nun, dieses Wachstum weiter zu beschleunigen. Dazu werden wir unser Angebot auf europäische Nachbarländer ausweiten sowie neue Services anbieten und die entsprechenden Partner in Boot holen. Mit der Unterstützung von Project A und Point Nine Capital sowie den weiteren Investoren sind wir dafür gut gerüstet.“


Über Laserhub GmbH

Die Laserhub GmbH ist ein B2B-Startup aus Stuttgart und hat mit „Laserhub.de“ eine vertikal integrierte, herstellerübergreifende Beschaffungsplattform für individuelle Blechteile entwickelt. LASERHUB verknüpft vollautomatisiert die Anliegen der Nachfrager mit den Ressourcen der Anbieter. Dadurch sinken sowohl die Prozess- als auch die Teilekosten sowie die Bestell- und Abwicklungsdauer. LASERHUB tritt dabei für alle Beteiligten als einziger Vertragspartner auf und zeichnet sich für den gesamten Prozess verantwortlich: von der automatischen Angebotserstellung bis hin zur Auftragserteilung, Umsetzung, Logistik und Abrechnung. Gegründet wurde LASERHUB im Juli 2017 von Adrian Raidt, Christoph Rößner und Jonas Schweizer.

Über Project A

Project A ist der Operational VC, der neben Kapital ein großes Netzwerk und exklusiven Zugang zu einem breiten Spektrum an Services bietet. Der Berliner Investor verwaltet 260 Millionen Euro, mit denen er Technologie-Startups finanziert. Kern von Project A ist das Team aus 100 erfahrenen Experten, die die Portfoliounternehmen operativ in Bereichen wie Software Engineering, Marketing, Design, Kommunikation, Business Intelligence, Sales und Recruiting unterstützen. Zum Portfolio gehören Unternehmen wie Catawiki, WorldRemit, uberall, Homeday, Spryker, KRY und Wonderbly.

Quelle und Bilder: Laserhub GmbH