Autor: von Angelika Albrecht

09.09.2019

LACH DIAMANT auf der Productronica München

Hanau - LACH DIAMANT fertigt seit der productronica 1977 – seit über 40 Jahren – Diamant- und Hartmetall-Werkzeuge für das Trennen – Ritzen – Sägen und Fräsen aller Leiterplatten- und Composite-Materialien und gilt zu Recht als Pionier auch in dieser Branche.

Die Aufgabe, Leiterplatten-Materialien für die Elektronik-Industrie immer schneller, wirtschaftlicher herzustellen, beschränkt sich heute nicht nur auf PCB allein – denn längst sind Aluminium und Keramiken als weitere Basismaterialien in die Fertigungstechnologie mit eingeflossen.

Beispielsweise war die vor Jahren „entflammte" Entwicklung von LED-Leuchten für die Automobilindustrie und die damit einhergehenden neuen Produktionstechnologie nur ein Anfang.

Beim Thema „E-Mobilität" erinnert LACH DIAMANT an die bereits 1979 für den Rohkollektor-Hersteller Kautt&Bux (heute Kollektor), sowie für die Kupfer-Kollektoren-Hersteller Bosch, Siemens, Miele etc. entwickelten polykristallinen Diamant-Drehwerkzeuge (PKD).

Kupfer-Kollektoren sind auch zukünftig für die Ausrüstung von Stellmotoren im E-Auto unverzichtbar.

LACH DIAMANT hält ein breites Programm besonders konstruierter Diamant-Werkzeuge bereit.

 
Quelle und Bilder: LACH DIAMANT, Jakob Lach GmbH & Co. KG