Autor: von Hubert Hunscheidt

07.10.2019

Im August 2019 steigt der Industrieumsatz um 1,3 Prozent

Der reale (preisbereinigte) Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe war nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im August 2019 saison- und kalenderbereinigt 0,6 % niedriger als im Vormonat. Für Juli 2019 ergab sich nach Revision der vorläufigen Ergebnisse ein Rückgang von 2,1 % gegenüber Juni 2019 (vorläufiger Wert: -2,7 %). Ohne Berücksichtigung der Großaufträge lag der reale Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe im August 2019 saison- und kalenderbereinigt 0,3 % niedriger als im Vormonat.
 
Im August 2019 gingen die Aufträge aus dem Inland im Vergleich zum Vormonat um 2,6 % zurück, die Auslandsaufträge erhöhten sich um 0,9 %. Dabei nahmen die Auftragseingänge aus der Eurozone um 1,5 % zu. Die Auftragseingänge aus dem restlichen Ausland stiegen um 0,4 % gegenüber Juli 2019.
 
Bei den Herstellern von Vorleistungsgütern lag der Auftragseingang im August 2019 um 1,1 % höher als im Vormonat. Bei den Herstellern von Investitionsgütern gab es ein Rückgang von 1,6 %. Im Bereich der Konsumgüter verringerten sich die Aufträge um 0,9 % gegenüber Juli 2019.
 
Umsatz +1,3 % saisonbereinigt zum Vormonat
 
Der reale Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe lag nach vorläufigen Angaben im August 2019 saison- und kalenderbereinigt um 1,3 % höher als im Vormonat. Für Juli 2019 ergab sich nach Revision der vorläufigen Ergebnissen ein Rückgang von 1,2 % gegenüber Juni 2019 (vorläufiger Wert: -0,9%).
 
Quelle: Statistisches Bundesamt / Vorschaufoto: marketSTEEL