Autor: von Alfons Woelfing

24.10.2018

Handelsblatt-Jahres- tagung "Zukunft Stahl"

US-Präsident Donald Trump hat ernst gemacht – und droht, mit seiner Handelspolitik ganze Volkswirtschaften aus ihrem Gefüge zu bringen. Welche Konsequenzen haben die Verwerfungen im Welthandel für Europas Produzenten, Abnehmer und Händler darüber hinaus? Das wird auf der Tagung ebenso ein Thema sein wie die tiefgreifenden Veränderungen des europäischen und globalen Marktes sowie der Stahlproduktion.
 
Welche Innovationen vielversprechend sind, darüber referiert der Anlagenbauer SMS Group, der die Automatisierung in den Stahlwerken vorantreibt. Außerdem verändert der metallische 3D-Druck die Art, wie Stahlprodukte konstruiert werden und gewinnt neben den klassischen Fertigungsarten wie dem Guss, dem Schmieden und Fräsen zunehmend an Bedeutung.
 
Die Handelsblatt Jahrestagung Zukunft Stahl 2014 ist geprägt von der technischen Weiterentwicklung zahlreicher neuer Köpfe in der Industrie, die mit ihrer Innovationskompetenz für viel Gesprächsstoff sorgen werden.
 
Weitere Themen sind die Digitalisierungskompetenz in der Stahlbranche, der Generationswechsel zwischen Tradition und Moderne, die Handelsströme der Zukunft, die weltweiten Stahlentwicklungen und CO2-freie Produktion sowie der Stahl in der E-Mobilität.
 
Quelle: euroforum / Fotos: marketSTEEL