Autor: von Ulrich Schüppler

11.04.2016

Grundplatte für große Leistungen

Der All-Terrain (AT)-Kran GMK6400 ist der derzeit leistungsstärkste der Firma Manitowoc und wird am Standort Wilhelmshaven gebaut. Für die Fertigung der Grundplatte setzt das niedersächsische Werk auf die Jebens GmbH, einen führenden Spezialisten aus Korntal-Münchingen für große, schwere Brennzuschnitte und montagefertige Schweißbaugruppen. Jebens erstellt das gewichtige Bauteil mit Toleranzen im Hundertstelbereich, denn diese Platte muss Großes leisten.

Der GMK6400 verfügt über 64 Tonnen Hubgewicht am 60 Meter langen Hauptausleger und eine 64 Meter Auslegerverlängerung. Bislang unerreichte Maßstäbe in seiner Klasse setzt er auch bei einer Hakenhöhe von 133 Metern: Mit seiner 79 Meter langen Wippspitze kann er eine Last von 8,9 Tonnen heben. So bewältigt er als Sechsachser Traglasten, für die normalerweise Mobilkrane mit sieben oder acht Achsen eingesetzt werden. 

Einfach unerschütterlich

Ob beim Aufbau von Windenergieanlagen, beim Brücken- oder Kraftwerksbau, in der Petrochemie oder im Umschlaghafen:  Schwerere Lasten qualifizieren ihn auf der ganzen Welt für richtig große Aufgaben. So galt es beispielsweise in San Antonio, Texas (USA), bei starkem Wind sieben Tonnen schwere Klimaanlagen-Elemente 61 Meter hoch auf das Dach des Methodist Krankenhauses zu heben. Der GMK6400 trotzte den widrigen Witterungsbedingungen souverän und absolvierte alle Hübe in der vorgesehenen Zeit. 

Eine entscheidende Rolle für die Stabilität des Krans spielt naturgemäß die Grundplatte. Sie besteht aus mehreren, zwischen 40 und 110 Millimeter dicken Grobblechen, die bei der Jebens GmbH in Korntal-Münchingen geschnitten und zur fertigen Baugruppe verarbeitet werden. Die Dimensionen der zusammengebauten Grundplatte sprechen für sich: 1,8 Meter hoch, 2,5 Meter tief und 5,5 Meter breit bringt sie 12,5 Tonnen Gewicht auf die Waage. Das gibt ihr das nötige Rückgrat, um bis zu 120 Tonnen Ballast aus zwölf Graugussplatten zu schultern. Beim Einsatz der Wippspitze kommen mit dem Hilfshubwerk, das mit der Platte verbolzt wird, weitere fünf Tonnen Gewicht hinzu. 

Rund 40 Tage dauert die Fertigung eines GMK6400 von der Bandauflage – also dem Fertigungsbeginn des ersten Teils – bis zum Testabschluss. Hauptausleger, Ober- und Unterwagen werden nahezu zeitgleich aufgelegt und nach dem Test der Einzelkomponenten dauerhaft „verheiratet“.  Über 50 Krane vom Typ GMK6400 wurden seit der Markteinführung zur BAUMA 2013 bereits ausgeliefert.

Quelle: Jebens GmbH; Bild:  Die von der Jebens GmbH gefertigte Grundplatte schultert bis zu 120 Tonnen Gewicht aus zwölf Graugussplatten (Werksfoto: Jebens GmbH)