Autor: von Angelika Albrecht

10.07.2019

FUCHS PETROLUB meldet Umsatz- und Ergebnis-Rückgang

Mannheim - Der FUCHS-Konzern rechnet auf Basis vorläufiger Zahlen in den ersten sechs Monaten 2019 mit einem Umsatzrückgang von -1% auf 1,3 Mrd. EUR und einem um knapp 20% unter Vorjahr liegenden Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT). Ursache hierfür sei die insbesondere im Juni weiter anhaltende, globale Marktschwäche.

In der Gesamtjahresprognose 2019 ist FUCHS bisher von einer Erholung der Weltwirtschaft in der zweiten Jahreshälfte und einem Wachstum der Automobilindustrie um 1% ausgegangen. Aus heutiger Sicht ist die erwartete Belebung der Weltwirtschaft, insbesondere aber der Automobilindustrie, in der zweiten Jahreshälfte nicht absehbar. Dies betrifft mittlerweile alle wichtigen Absatzmärkte des Unternehmens. Aus diesem Grund wird der Konzern nach eigenen Angaben seine Prognose von einem Umsatzwachstum zwischen +2% und +4% sowie einem EBIT-Rückgang von -8% bis -5% nicht erreichen können.

Ein aktualisierter Ausblick für das Gesamtjahr wird im Rahmen der Veröffentlichung des Halbjahresfinanzberichts 2019 am 1. August veröffentlicht.

Quelle und Vorschaubild: FUCHS PETROLUB SE