Autor: von Alfons Woelfing

15.04.2019

Bestmarke im Jubiläumsjahr 2019

Mit einem Geschäftsvolumen von 804,7 Mio. EUR und einem Anstieg von 11,0% gegenüber dem Vorjahr wird für das erste Quartal direkt ein weiterer Bestwert aufgestellt. Neben der sehr guten Entwicklung im Zentralregulierungsgeschäft (+10,3%) und im Streckengeschäft (+15,1%) ist insbesondere die Entwicklung im Lagergeschäft mit einem Volumen von 46,5 Mio. EUR (+12,4%) herausragend. Nicht nur das Geschäftsvolumen wächst stetig, auch die Anzahl der angeschlossenen Fachhandelspartner konnte seit Jahresbeginn erneut um 30 auf nunmehr 1.082 gesteigert werden.

Für das Jubiläumsjahr 2019 hat sich NORDWEST viel vorgenommen. Gemeinsam mit den Fachhandels- und Lieferantenpartnern hat sich der Konzern für die Zukunft aufgestellt. Der Fokus liegt dabei weiterhin auf der intensiven und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Fachhandelspartnern. Auch im Jubiläumsjahr gilt deshalb "Mit dem Plus für den Fachhandel aktiv eine erfolgreiche Zukunft gestalten." Die Quartalszahlen zeigen, dass NORDWEST auf dem besten Weg ist, dieses Ziel zu erreichen.

Entwicklung des Geschäftsvolumens mit Blick auf die Geschäftsbereiche:

Im ersten Quartal 2019 können alle Geschäftsbereiche die Vorjahreswerte zum Teil deutlich übertreffen. Dabei ist insbesondere die starke Entwicklung im Geschäftsbereich Haustechnik hervorzuheben. Der Bereich schafft die Trendwende und startet mit einem Geschäftsvolumen von 52,9 Mio. EUR und damit mit einem deutlichen Plus von 14,0% in das Jahr 2019. Als Gründe für diese Entwicklung sind insbesondere der erfolgreiche Relaunch der Exklusivmarke delphis, die in Gründung befindliche Haustechnik-Genossenschaft Hategro und der damit einhergehende Gewinn neuer Fachhandelspartner zu nennen. Aufgrund einer deutlichen Ausweitung der abgesetzten Tonnage baut auch der Geschäftsbereich Stahl das Geschäftsvolumen auf 304,6 Mio. EUR aus und übertrifft den bereits starken Vorjahreswert um 12,1%. Diese Zahlen sind das Ergebnis einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Fachhandelspartnern, die durch das im letzten Jahr umgesetzte neue Stahlkonzept "Stahlverbund PHOENIX" weiter gestärkt wurde. Auch im Kerngeschäftsbereich Bau-Handwerk-Industrie wird an die ausgezeichnete Entwicklung im Vorjahr angeknüpft. Ein Geschäftsvolumen von 306,8 Mio. EUR markiert ein Wachstum von 8,9%. Dabei überzeugt insbesondere die starke Entwicklung im Lagergeschäft, die neben der Weiterentwicklung des Zentrallagersortiments und der Verbesserung der Endkundenbelieferung auf das starke Wachstum der Exklusivmarke PROMAT zurückzuführen ist. Seinen Erfolgskurs setzt auch der durch die Factoring-Aktivitäten der TeamFaktor NW GmbH geprägte Geschäftsbereich TeamFaktor/Services fort. Angetrieben durch den weiteren Ausbau des Kundenstamms wird im ersten Quartal ein Geschäftsvolumen von 140,4 Mio. EUR und damit ein Anstieg von 12,6% erzielt.

Quelle und Vorschaufoto: NORDWEST Handel AG