Autor: von Alfons Woelfing

08.11.2018

Bedeutung elektronischer Marktplätze nimmt zu

Nach Entwicklung der dafür notwendigen Schnittstellen werden die Anwender der Unternehmenssoftware eNVenta ERP im kommenden Jahr mit Hilfe der E-Commerce-Middleware brickfox auf einer Vielzahl von B2B- und B2C-Plattformen und Marktplätzen handeln können. Für den größeren Teil der eNVenta-Anwender dürften hier in erster Linie B2B-Plattformen wie beispielsweise Mercateo oder Amazon Business von Interesse sein.
 
brickfox bietet seinen Anwendern Multichannel-E-Commerce mit automatisiertem, regelbasiertem Import und Export von Produktdaten, Bestellungen, Retouren und Stornos im Zusammenspiel mit eNVenta ERP. Eine Vielzahl an Kanälen lässt sich mit Hilfe der Lösung aussteuern. Zu den Funktionalitäten zählen unter anderem die Pflege kanalspezifischer Produktinformationen, Artikelnamen und Preise. Eine interessante Funktionalität ist auch die Übermittlung und das Mapping von Attributen und Attributwerten zwischen ERP-System und Marktplätzen. Der Preis für die Lösung wird sich aus dem einmaligen Aufwand für die Einrichtung und transaktionsbezogenen Gebühren zusammensetzen. Details hierzu werden im kommenden Jahr bekannt gegeben.
 
Torsten Blümel, Geschäftsführer der brickfox GmbH sagt über die neue Kooperation: „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere E-Commerce-Middleware zukünftig auch den Kunden von Nissen & Velten anbieten können.“
 
„Die Partnerschafft mit brickfox ist eine hervorragende Ergänzung unseres E-Commerce-Portfolios“, sagt Jörg Nissen, Geschäftsführer Nissen & Velten Software GmbH. „So können wir unseren Kunden neben dem Webshop eNVenta eGate auch eine performante Lösung für das Geschäft auf elektronischen Marktplätzen anbieten.“
 
Quelle und Vorschaufoto: Nissen & Velten Software GmbH und brickfox GmbH