Autor: von Dagmar Dieterle

06.11.2019

Preisvergleich von Industriegütern

marketSTEEL: Was ist die spezielle Herausforderung beim Preisvergleich von Industriegütern und wie lösen Sie dies?

Die spezielle Herausforderung von Industriegütern im A-, B- und C-Artikel Bereich für einen Preis-Leistungsvergleich liegt in der Vergleichbarkeit der Daten. Produktdaten werden sowohl von Herstellern als auch von Händlern erstellt. Die Formatierung von „zentralen“ Identifikationspunkten wie bspw. Herstellerartikelnummern unterliegt keiner strukturellen oder normierten Vorgabe und fällt je nach verwendetem System unterschiedlich aus. Zudem können inhaltliche Informationen gemäß der eigenen Marketingziele durch Händler und Hersteller angepasst werden. Um die so entstandenen unstrukturierten Datenmassen vergleichbar zu machen, bedarf es eines komplexen Identifikationsalgorithmus. Crowdfox löst dieses Problem mittels des sogenannten semantischen UTIN® (Unique Trade Item Number) Matching. Während des Verfahrens werden zunächst alle numerischen und semantischen Datenpunkte identifiziert und harmonisiert. Über mehrere Schritte werden Produkte unter anderem über eine komplexe Outlier-Detection als einzigartig identifiziert. Sofern das identifizierte Produkt bereits im Crowdfox Datensystem bekannt ist, wird es der entsprechenden zentralen Artikelnummer, der sogenannten UTIN®, zugeordnet. Sollte ein Produkt zum ersten Mal im Crowdfox System identifiziert werden, so wird automatisch eine neue UTIN® generiert und diesem Produkt zugeordnet. Mittels dieses Matching-Verfahrens hat Crowdfox aktuell über 300 Millionen Artikelangebote mit mehr als 20 Millionen UTIN® im C-Artikel Bereich erfasst.

 

marketSTEEL: Was ist der besondere Nutzen für Geschäftskunden und warum gab das bisher nicht?

Auf Basis des UTIN® Matching bietet Crowdfox Professional die weltweit erste KI-Einkaufs- & Vergleichsplattform, welche flexibel als Upgrade für ein bestehendes SRM-System oder stand-alone verwendet werden kann. Mittels hochmoderner KI-Technologien und selbstlernender Algorithmen revolutioniert unser geschlossenes B2B-Portal den Einkauf von C-Artikeln für Geschäftskunden unterschiedlicher Größen und Branchen.

Für den Kunden sind dank Funktionalitäten wie Easy Buy die Artikelsuche und der Bestellvorgang so einfach, wie es die Nutzer z. B. von Google oder eCommerce-Seiten kennen. Über ihren Browser oder direkt über ihr SRM-System können die Nutzer direkt auf die unternehmensindividuell gebrandete KI-Einkaufs- & Vergleichsplattform gelangen. Als fest definierte Nutzer mit Rollenvorgabe und Sichtensteuerung sehen sie nur die Warengruppen und Artikel, die der Zentraleinkauf für compliance- und governance-konform sie freigegeben hat. Einkaufslisten und Bestellhistorien erleichtern den Nutzern wiederholt anfallende Bestellvorgänge.

Über die unternehmensindividuelle Crowdfox Catalogue Cloud werden Bestandskataloge und das Crowdfox Netzwerk zusammengespielt. Darüber hinaus können weitere Marktplätze wie Amazon Business für den Preis-Leistungsvergleich intergiert werden. Im Zusammenspiel dieser Datenquellen können die Nutzer immer die best-möglichen Preise für die gewünschten Artikel einsehen und kaufen. Diese Vergleichsoption dient auch als Grundlage für unseren Bestpreis-Validierungsservice.

Die hohe Benutzerfreundlichkeit von Crowdfox Professional führt zu breiter Akzeptanz bei den Mitarbeitern im Unternehmen und der weiteren Digitalisierung des Einkaufs. Die einfachen Integrationsmöglichkeiten mit Standardschnittstellen wie z. B. OCI-, cXML-PunchOut, Background Search oder PunchOut-Level2 ermöglichen unseren Kunden den Zugriff auf ein hochtechnologisches System ohne großen Einsatz der eigenen IT-Ressourcen.

Make-or-Buy: Die durch das UTIN® Matching realisierte Vergleichbarkeit existiert bislang für Geschäftskunden nicht. Der Aufbau einer vielschichtigen KI-Einkaufs- & Vergleichsplattform sowie des zugrundeliegenden Matching-Algorithmus ist eine zeit- und kostenintensive Aufgabe, welche in der Regel weit außerhalb des eigentlichen Geschäftsmodells unserer Kunden liegt. Darüber hinaus ist für einen langfristig ausgerichteten Preis-Leistungsvergleich eine dynamische Wettbewerbssituation eine wesentliche Voraussetzung, die unsere Kunden nur mit sehr viel Aufwand und hohen Kosten selbst lösen könnten.

Die Verwaltung von Bestandslieferanten ist eine kostenaufwändige Aufgabe: Meetings, Verhandlungen, Kommunikation, technisches Onboarding, inhaltliche Kontrollen und Freigaben sind nur einige Beispiele. Um die Kosten für die Verwaltung von C-Artikel Lieferanten zu optimieren, wurde in der Vergangenheit oft eine Kreditorenkonsolidierung vorgenommen. Im Ergebnis haben viele Unternehmen somit heute für eine Kategorie wie z.B. Büromaterial in der Regel nur noch einen oder wenige Kernlieferanten. Dies steht im klaren Gegensatz zu einer Wettbewerbssituation, welche im eigenen System eben nur mit der Aufnahme weiterer Kreditoren erreicht werden könnte.

Mittels der Crowdfox KI-Einkaufs- & Vergleichsplattform erhalten Einkäufer und Anforderer innerhalb eines internationalen Lieferantennetzwerks Zugriff auf eine Vielzahl an Lieferanten im 1-Kreditor-Modell. Über 300 Millionen Wettbewerbsangebote können von qualitätsgeprüften Lieferanten mit Echtzeit-Preisen, Lieferzeiten und Verfügbarkeiten verglichen und gekauft werden. Unsere Kunden sind hierdurch in der Lage, erhebliche Einsparungen auf Artikelebene sowie als Optimierung der Beschaffungsprozesse zu realisieren.

 

marketSTEEL: Wo ist der Nutzen für die Stahlbranche besonders hoch?

Insbesondere für Kunden, die im Bereich der C-Artikel ihre Beschaffungsprozesse weiter optimieren wollen, ist der Nutzen von Crowdfox Professional besonders hoch. Durch flexible Anbindungsmöglichkeiten können mit der KI-Einkaufs- & Vergleichsplattform mannigfaltige Herausforderungen gelöst werden. Gemeinsam erarbeiten wir mit unseren Kunden, welche Problemstellungen in ihren eigenen Prozessen am größten sind und schaffen passgenaue Lösungen. Hier ein kleiner Einblick in die unterschiedlichen Möglichkeiten:

  • Usability steigern, Zeit sparen und Prozesskosten senken
  • Transparenter Preis-Leistungsvergleich der eigenen Bestandslieferanten, dem Crowdfox Netzwerk und Marktplätzen wie Amazon Business
  • Dynamische, automatische Bestpreis-Optimierung für C- und Longtail-Artikel
  • State-of-the-art Artikelsuche und Zugriff auf über 300 Millionen Artikelangebote mit qualitativ hochwertigem Content
  • Fest definierte Nutzer mit Rollenvorgabe, Sichtensteuerung und Einkaufslisten
  • Freitextbestellungen werden reduziert und in E-Bestellungen umgewandelt
  • Großes internationales Lieferantennetzwerk im 1-Kreditor-Modell
  • Einfache technische Anbindung über OCI- oder XML-PunchOut
  • Background Search für den Zugriff auf Sekundärcontent zu Marktplätzen wie Amazon Business und selten benötigten Longtail-Artikeln
  • Bestpreis-Validierung von Produkten und Warenkörben auf Preisführerschaft gegen den Markt

 

Das Interview führte marketSTEEL mit Frau Christin Grube, Head of Product Management, Crowdfox GmbH

mehr Informationen

Foto: crowdfox