Autor: von unserem Gastkommentator/in

07.09.2020

Erdgasbeschaffung modern

Wie Unternehmen ohne eigenes Portfoliomanagement und ohne eigenen Bilanzkreis Marktchancen nutzen können

In den vergangenen Jahren sind die Opportunitäten an den Energiehandelsplätzen stark gestiegen. Die hohe Liquidität und Preisvolatilität für Erdgas sowie die vielfältigen Möglichkeiten der Portfoliobewirtschaftung versetzen Marktteilnehmer in die Lage, ihre Handels- und Vertriebsaktivitäten zu optimieren und das Beschaffungsrisiko zu begrenzen.

Abbildung: Hohe Preisvolatilität schafft Chancen, birgt aber auch Risiken

Voraussetzung dafür sind allerdings die Implementierung geeigneter Instrumente und Prozesse wie beispielsweise die Einrichtung eines ETRM-Systems (Energy Trading and Risk Management System), die Ausarbeitung einer Beschaffungsstrategie, das kontinuierliche Beobachten der Marktentwicklung, das Führen eines Bilanzkreises usw. Ein Aufwand, der nur bei einem entsprechend großen Portfolio wirtschaftlich sinnvoll erscheint.

Damit Marktteilnehmer, für die sich dieser Aufwand nicht lohnt, dennoch die sich am Markt ergebenden Chancen nutzen können, wurde das VNG Marktzugangsmodell entwickelt.

Ein einfacher Marktzugang über die VNG Handel & Vertrieb GmbH

Mit dem VNG Marktzugangsmodell können vergleichsweise einfach Terminmarktprodukte (Monats-, Quartals-, Seasons- oder Jahresbänder) bestellt oder bereits bestellte Mengen wieder storniert werden. Der darüberhinausgehende Bedarf wird über ein flexible Residualmenge gedeckt.

Für das VNG Marktzugangsmodell ist es nicht erforderlich, dass ein eigener Bilanzkreis geführt wird. Alle Mengen werden über ein Sub-Bilanzkonto im Bilanzkreis der VNG abgewickelt.

Abbildung: Beispiel für die Beschaffung über den VNG Marktzugang

Es liegt in der Entscheidungsfreiheit des Kunden, wann und in welcher Höhe er Mengen bestellt. Für eine risikominimierte Beschaffung von Erdgas mit dem Marktzugangsmodell ist ein kontinuierlicher Blick auf die Energiemärkte erforderlich. Hierbei hilft beispielsweise der 14-tägige AnalystenCall der VNG, bei dem in einer Webkonferenz die Entwicklung der vergangenen Tage und Wochen analysiert wird. Aus dieser Analyse können Unternehmen dann Maßnahmen zur Umsetzung ihrer eigenen Beschaffungsstrategie ableiten.

Das VNG Marktzugangsmodell bietet eine sehr hohe Flexibilität verbunden mit einem sehr geringen Risiko. Beispielsweise können bei Veränderungen des Bedarfs (z.B. verringertes Absatzportfolio) bereits bestellte Mengen komplikationslos wieder storniert werden. Erwartet der Kunde anhand seiner Markteinschätzung fallende Preise, so können ebenfalls Mengen storniert werden, die später, beim Eintreten einer entsprechenden Marktsituation, wieder bestellt werden können.

Wurden Mengen oberhalb des tatsächlichen Bedarfs bestellt, erfolgt eine Verrechnung anhand tagesaktueller Spotmarktpreise.

Vorteile des Marktzugangsmodells

  • Aktive Partizipation an den Marktpreisentwicklungen
  • Einfluss auf den Beschaffungspreis innerhalb des vertraglichen Lieferzeitraums
  • Marktnahe Beschaffung
  • Bedarfsgerechte Steuerung des Absatzportfolios

Ein cleveres Modell für marktpreisorientierte Kunden

Das VNG Marktzugangsmodell wurde extra für preisaffine Marktteilnehmer entwickelt, die keinen eigenen Bilanzkreis führen. Es ist dabei unerheblich, ob es sich um ein Stadtwerk oder einen Industriekunden handelt. Entscheidend ist, dass sich der prognostizierte Erdgasbedarf mit entsprechenden Terminmarktprodukten unterlegen lässt.

 

mehr Informationen

VNG Handel & Vertrieb GmbH