Zurück

Autor: von Alexander Kirschbaum

11.09.2017

voestalpine-Werk in Texas wieder in normalem Betrieb

Der Hurrikan „Harvey“ sorgte Ende August mit Windgeschwindigkeiten von weit über 200 km/h und weitreichenden Überflutungen für eine der größten Naturkatastrophen in der Geschichte des US-Bundesstaates Texas. Das voestalpine-Werk im südtexanischen Corpus Christi hat den über mehrere Tage wütenden Wirbelsturm ohne wesentliche Schäden überstanden. Die Direktreduktionsanlage konnte am 7. September wieder den Vollbetrieb aufnehmen. Auch alle aktuell 220 Mitarbeiter der voestalpine Texas LLC sind wieder an ihren Arbeitsplatz zurückgekehrt.
 
"Während sich einerseits die hohen Sicherheitsstandards an der Anlage bewährt haben, gilt in Anbetracht des Ausnahmezustandes in Texas unser größter Dank unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort. Sie haben mit ihrem unermüdlichen Einsatz in den letzten Tagen eine schnellstmögliche Rückkehr zum Normalbetrieb der Anlage möglich gemacht", sagt Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG.
 
Quelle und Vorschau-Foto: voestalpine