Autor: von Alexander Kirschbaum

13.02.2018

Trumps Infrastrukturpläne: Metallpreise ziehen an

Am Montag hat Donald Trump Details zu seinen Infrastrukturplänen bekannt gegeben. Nach dem Willen vom US-Präsidenten soll die Infrasturktur im Land in den nächsten zehn Jahren umfassend modernisiert werden. Dafür sollen 1,5 Billionen US-Dollar in marode Straßen, Brücken und in ländliche Gegenden fließen. Den Großteil der Investitionen sollen die Bundesstaaten, Kommunen und private Investoren stemmen, die US-Regierung plant lediglich Zuschüsse in Höhe von 200 Milliarden US-Dollar.

Es ist zweifelhaft, dass die Infrastrukturpläne in dieser Form realisiert werden.  Nichtsdestotrotz haben allein die Ankündigung sowie ein schwächerer US-Dollar am Dienstag zu einem Anstieg der Industriemetallpreise geführt, wie die Commerzbank mitteilt. Die Verabschiedung eines Infrastrukturplans dürfte den Commerzbank Analysten zufolge die Nachfrage nach Rohstoffen befeuern.

Vorschau-Foto: Fotolia