Autor: von Alexander Kirschbaum

12.09.2017

thyssenkrupp: Aufsichtsratssitzung verschoben

Der Aufsichtsrat von thyssenkrupp wollte am heutigen Dienstag ursprünglich über die Fusionspläne mit Tata Steel beraten. Daraus wird erstmal nichts, das Unternehmen hat die Sitzung verschoben.  "Der Vorstand befindet sich aktuell in Gesprächen über strategische Optionen. thyssenkrupp verschiebt deshalb die für den 12. September 2017 vorgesehene Sitzung des Aufsichtsrats, um den Aufsichtsrat über den Stand dieser Gespräche adäquat informieren zu können", zitiert die Rheinische Post den Konzern. Die Sitzung des Aufsichtsrates soll nun am Wochenden der Bundestagswahl (23/24. September) nachgeholt werden.

Neben dem Widerstand der Arbeitnehmer gegen eine Fusion scheint es auch Bedenken bei den Aktionären zu geben. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg ist der Großaktionär Cevian von einem Zusammenschluss mit Tata nicht überzeugt. Cevian hält rund 15 Prozent der thyssenkrupp-Aktien und schielt eher auf einen Verkauf der Aufzug-Sparte.