Autor: von Alexander Kirschbaum

12.01.2018

HKM investiert in neue Pfannenaufheizstände

Die Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH (HKM) hat Primetals Technologies den Auftrag erteilt, für das LD-Blasstahlwerk am Standort Duisburg-Huckingen zwei neue Pfannenaufheizstände zu liefern. Die Aufheizstände sind für die Behandlung von 5,6 Millionen Tonnen Flüssigstahl pro Jahr im vollautomatischen Betrieb ausgelegt und damit Industrie-4.0-fähig. Die Verwendung von kupferplattierten Deckeln erhöht nach Angaben von Primetals Technologies die Lebensdauer und sichert die Qualität der Schmelzen.
 
LiquiRob-Systeme übernehmen Aufgaben wie Temperaturmessung und Probennahme, die früher manuell ausgeführt werden mussten. Mithilfe der neuen Öfen lassen sich Primetals Technologies zufolge die Betriebskosten im Stahlwerk erheblich senken. Außerdem könne der Phosphorgehalt der Schmelzen reduziert und höhere Legierungsmittelanteile verarbeitet werden. Die Inbetriebnahme ist für Herbst 2019 geplant.
 
Quelle: Primetals Technologies  Aertikelfoto: Pfannenaufheizstand (Foto: Primetals Technologies)