Autor: von Alfons Woelfing

11.07.2018

Deutsche Werkzeug- maschinenhersteller punkten in Südkorea

Anders als die deutsche Fußballnationalmannschaft im Weltmeisterschaftsspiel vor einigen Wochen konnte die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie im Tigerstaat Südkorea punkten. Auf großes Interesse stießen 14 namhafte deutsche Werkzeugmaschinenhersteller am 03. Juli 2018 in der Millionenmetropole Busan. 170 koreanische Kunden, vorrangig aus der Automobil- und Zulieferindustrie sowie aus dem Maschinenbau, nahmen am VDW-(Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken)Symposium „Innovationen in der Fertigungstechnik – Werkzeugmaschinen aus Deutschland“ teil.
 
„Der koreanische Markt vollzieht derzeit den Schritt vom fast follower zum first mover. Deshalb ist Technologie-Know-how bei koreanischen Herstellern extrem gefragt“, sagte Barbara Zollmann, Geschäftsführerin der AHK in Seoul. Die AHK war Kooperationspartner des VDW bei der Organisation des Symposiums. „Als Wachstumsmarkt und potenter Automobilstandort ist Südkorea auch für unsere Firmen höchst interessant“, ergänzte Klaus-Peter Kuhnmünch, beim VDW verantwortlich für die Veranstaltung.