Autor: von David Fleschen

07.08.2018

Anstieg der Stahlpreise in Deutschland prognostiziert

Analysten von S&P Global sehen Indizien für gesteigerte Stahlnachfrage

Deutsche Stahlhändler und Stahlhersteller erwarten, dass die Stahlpreise im August steigen werden, während die Lagerbestände stabil bleiben. Das ist das Ergebnis des monatlichen Stimmungsbarometers des US-Wirtschaftsanalyse-Unternehmens S&P Global.

Der Index für Preisvolatilität stieg der Untersuchung zu Folge im August deutlich von 68,2 im Juli auf 73,1 (50 bedeutet Preisstabilität). Vor allem Stahlhandel und Stahlhersteller erwarten einen Anstieg der Preise. Die weiterverarbeitete Industrie rechnet dagegen eher mit stabilen Preisen. "Wir sehen viele dringliche Bestellungen bei den Stahl-Service-Centern. Das legt die Vermutung nahe, dass der Markt anzieht und nicht mehr viel Stahl auf Lager ist", zitiert das Analyseunternehmen eine anonyme Quelle eines Stahlherstellers.  

Insgesamt habe sich der Markt beruhigt. Da die Sommerferien in Deutschland in vollem Gange seien, würden große Entscheidungen auf die Zeit nach den Ferien verschoben, hieß es. 

Da die Stahlhütten während der Ferien traditionell Wartungsarbeiten durchführen, dürfte die Rohstahlproduktion im August  leicht rückläufig sein. "Durch diese Unterbrechungen entsteht eine künstliche Verknappung im September", teilte ein Aktionär den Analysten mit.

Quelle: S&P Global, Foto: fotoala